Die Phlegmone

Von den Erregern der Phlegmone sind verschiedene gnojerodnyje die Mikroorganismen (meistens stafilokokkami, die Streptokokken, sinegnojnoj vom Stabchen), durchdringend in den Fettstoff. Die Phlegmone herbeirufen konnen auch obligatnyje anaeroby (klostridii, bakteroidy, peptokokki u.a.), wobei die von ihnen herbeigerufene Phlegmone in der sehr schweren Form oft verlauft.

Auerdem kann ein Grund der Entwicklung der Phlegmone das Treffen unter die Haut verschiedener chemischer Stoffe (des Benzins, des Terpentins und anderer) sein.

Die Klassifikation

Die Erkrankung kann beschrankt oder verbreitet sein. Fur den Fall mit geschwacht immunnoj vom System oder dem fortschreitenden Vertrieb der Infektion, kann die Phlegmone alle neuen und neuen Grundstucke schnell ergreifen. Die Faulnis der Fettkafige geschieht unter der Hautdecke, die Ansteckung erstreckt sich schnell, in einer Reihe von den Fallen zu omertweniju der Kafige der Stoffe bringend.

Die Phlegmone wird auf primar und nochmalig unterteilt.

Die primare Phlegmone bildet sich infolge der geraden Durchdringung der krankheitserregenden Bakterien gerade im Stoff nach der Beschadigung der oberflachlichen Hautschichten. Die nochmalige Phlegmone ist eine Entzundung der Fettstoffe infolge der Niederlage schon von der restlichen im Organismus vorhandenen Infektion, zum Beispiel, wenn der Patient von der Rippenfellentzundung, der Knochenmarkentzundung schon krank ist, es gibt die Faulnis in die Hohlen des Mundes (die Karies) oder die Furunkel.

Der entzundliche Prozess im Fettzellstoff kann an einer beliebigen Stelle des Organismus entstehen, wo es diese Kafige gibt. Deshalb die Phlegmone unterteilen je nach der Stelle der Lokalisation: subkutan, intermuskel-, okolopotschetschnaja, die Phlegmone der Gliedmaen, ubrig. Aber meistens trifft sich die Phlegmone auf der Person, den Hals und die Gliedmaen.

Die Symptome und die Behandlung der Phlegmone verschiedener Lokalisationen

Die Phlegmone auf dem Hals

Die eiterige Entzundung der Fettstoffe entsteht auf dem Gebiet des Halses meistens in Form von der nochmaligen Phlegmone. Der Grunde kann etwas sein: die Laryngitis, die Rachenentzundung, die chronische Karies und andere infektiose Erkrankungen, die in den Mundhohlen oder dem Nasenrachenraumen verlaufen. Die Kraft des Vertriebes der Infektion tatsachlich vorauszusehen es ist unmoglich, aber die schnelle Niederlage der Kafige des Fettes kann zu unerwunscht (manchmal klaglich) den Folgen bringen. Es vermeiden es kann nur beim sorgfaltigen Abgang und der Prophylaxe der entsprechenden Organe.

Die Phlegmone des Halses wird von den oberflachlichen Abszessen manchmal begleitet, aber die Entzundung wird viel zu tief in den Stoffen nicht lokalisiert, deshalb es ist es leicht, mittels des Operationsoffnens zu entfernen. Die schejnyje Phlegmonen entstehen in podborodotschnoj oder podtscheljustnoj die Gebiete meistens. Der entzundliche Prozess wird von der starken Erhohung der Temperatur (bis zu 39°С), der allgemeinen Schwache, den Schmerzen auf dem Gebiet des Kopfes, dem Unwohlsein begleitet. Zu diesem Moment wird im Blut die Zahl der Leukozyten erhoht, was sich zur allgemeinen Analyse des Blutes zeigt. Wenn auf die Entzundung rechtzeitig nicht zu reagieren, wird sich die Phlegmone weiter erstrecken, alle neuen und neuen Gebiete treffend, auf die grossen Blutgefae der Person einwirkend. Nachher konnen und die wesentlicheren Komplikationen, zum Beispiel, die eiterige Meningitis entstehen.

Die Phlegmonen der Gliedmaen

Die oft eiterige Entzundung der Fettstoffe trifft sich auf dem Gebiet der Hande der Hande. Die Erkrankung hat den Charakter primar, da den entzundlichen Prozess – die Untersuchung des Treffens der eiterigen Infektion in der Art kokkow durch die beschadigten Stoffe epidermissa (der Kratzer, die Schnitte, der Wunde) ofter.

Die Phlegmone der Hand trifft sich oft:

  • Auf der Spitze des Daumens;
  • In der Mitte von der Handflache;
  • Auf dem Handgelenk.

Die eiterige Infektion kann sich absolut in einer beliebigen Zone der Gliedmae bilden und, sich nach der ganzen Hand zu erstrecken. Der Patient wird die unangenehmen Schmerzempfindungen fuhlen: die Zuckung und das Pulsieren. Die Phlegmone provoziert die Geschwollenheit der Stoffe, beliebige Beruhrungen zu den entzundeten Zonen werden die starken Schmerzen herbeirufen. In diesem Fall wird die folgende Behandlung durchgefuhrt: die eiterige Entzundung ist es erforderlich, zu offnen, zu reinigen und die Drainage in der Hohle der Wunde festzustellen. Die Anstaltsbehandlung nach der Operation wird die medikamentose antibakterielle Therapie unter Ausnutzung beta-laktamnych der Antibiotika aufnehmen.

Die Gesichtsphlegmonen

Es ist die Phlegmone des Gesichtsgebietes sehr verbreitet. Es wird die Erkrankung ofter in tscheljustnoj oder die Schlafenzonen, unter von den Kaumuskeln, auf den Backenknochen lokalisiert.

Die Symptomatologie sehr eindrucksvoll: die starke Erhohung der Temperatur, schar (40°С und ist es mehr), die starke Geschwollenheit der Stoffe, das beschleunigte Herzklopfen, glotatelnaja und die Kaudysfunktion. Die Zahl der Weien blut- der Stier im Blut wird heftig erhoht.

Mit der Verdachtigung auf die Gesichtsphlegmone der Patienten unterbringen in stomatologitscheskije die chirurgischen Abteilungen, wo die entsprechende Behandlung durchfuhren. Wenn den Kranken in die medizinische Anstalt rechtzeitig nicht zu richten, es konnen die auerst gefahrlichen Folgen entstehen.