Die Malaria

Die Symptomatologie der Malaria wird zyklisch gezeigt. In ihrer Stromung ist es ublich, die folgenden Perioden zu wahlen: die Inkubationsperiode, die Periode der entfalteten klinischen Symptome, die nochmalige latente Periode und den Ruckfall. Die Inkubationsperiode der Erkrankung bildet von 10 Tagen bis zu einigen Wochen je nach dem Typ des Erregers.

Ein charakteristisches Merkmal der Periode der scharfen Erscheinungsformen der Krankheit sind die spontanen Anfalle Fiebers, die von 6 bis 10 Stunden dauern. Auerdem wird das Fieber vom Schuttelfrost, der Ubelkeit, dem Erbrechen, der Migrane, dem Muskelschmerz, der Mudigkeit, der allgemeinen Schwache begleitet. Die Hautdecken des Kranken sinjuschny, kalt, den Puls beschleunigt, ist der Arteriendruck erhoht. Vom Abschluss des Anfalles zeugt die plotzliche heftige Senkung der Temperatur des Korpers und die reichliche Schweiabsonderung, die neben den 3 Stunden dauert. Der Zyklus der Symptome wird durch 48 oder 72 Stunden wiederholt.

Die Diagnostik

Die Diagnostik der Malaria, auer dem geausserten klinischen Bild, schliet auch die Daten der epidemiologischen Anamnese und der labormassigen Forschungen ein.

Die endgultige Diagnose entwickelt sich aufgrund der Daten parasitologitscheskogo und der Immunmethoden, die die Mikroskopie des Pinselstriches einschlieen «des dicken Tropfens» des Blutes, die Aufspurung der Antikorper zu plasmodijam in der Molke des Blutes des Kranken.

Es ist auch die Methode polimerasnoj der Kettenreaktion zur Zeit zuganglich (PZR), jedoch ist in Zusammenhang mit seinem hohen Wert, seine breite Anwendung erschwert.

Die Komplikationen der Erkrankung

Auf die Komplikationen der Malaria bringen die schweren Anamien, die Vergroerung der Leber und\oder die Milzen, die Neuralgie, die Nephrite, die Niederlage der Lungen, die herzliche Mangelhaftigkeit, petschenotschnuju die Mangelhaftigkeit mit der Gelbsucht, gemoglobinurijnuju das Fieber, das mit der Massenhamolyse der Erythrozyten und bringende zu Gelbsuchtigkeit der Hautdecken charakterisiert wird, dem Verlust des Bewusstseins und der scharfen Nierenmangelhaftigkeit.

Die haufige und sehr schwere Komplikation der Malaria – maljarijnaja das Koma, der infolge der schwerwiegenden Verletzungen des Gehirnblutkreislaufs entsteht. Fur sie sind ogluschennost, der Verlust des Bewusstseins, andere meningealnyje die Symptome, die anwachsende Atmungs- und herzliche Mangelhaftigkeit, den Versto der Funktion der Nieren charakteristisch. Beim Fehlen der adaquaten Behandlung maljarijnaja bringt das Koma zum Niedergang des Kranken oft.

Die Prophylaxe und die Behandlung der Malaria

Die Patientinnen von der Malaria unterliegen der obligatorischen Krankenhauseinweisung, und bei Vorhandensein von den Komplikationen ist die Behandlung in der Abteilung der intensiven Therapie notwendig. Hauptpraparat fur die Behandlung der Malaria von den einstigen Zeiten und bis unsere Tage ist das Chinin. Es sind etwas neue Praparate, insbesondere chlorochin, des Mittels auf der Grundlage artemisinina entwickelt, jedoch haben sie die begrenztere Sphare der Anwendung (so sind erschienen und sind schtammy der Erreger der Malaria, standfest zu chlorochinu zur Zeit breit verbreitet; die Praparate auf der Grundlage artemisinina sind und deshalb wenig sehr teuer sind) popular.

Bei Vorhandensein von den Komplikationen sind die therapeutischen Extramae notwendig, die wie spezifischen, als auch die symptomatischen Methoden der Behandlung aufnehmen.

Fur die Prophylaxe der Malaria werden die Veranstaltungen nach der Vernichtung der Ubertrager der Malaria – der Fiebermucken durchgefuhrt. Die spezifische Prophylaxe besteht in der regelmaigen Anwendung der antiplasmodischen Praparate, die zu ernennen es soll nur der Arzt.

Jedoch ist die wirksamste Weise der Prophylaxe der Malaria die Impfung. Die Impfung von der Malaria ist es empfehlenswert, ganz ausfahrend in ungunstig nach dieser Erkrankung die Regionen, sowie der dort wohnenden Bevolkerung zu machen.