Die biochemische Analyse des Blutes: die Bestimmung der Fermente im Blut

Die normalen Kennziffern aspartataminotransferasy (AST):

  • Fur die Manner – bis zu 37 jed./l;
  • Fur die Frauen – bis zu 31 jed./l.

Aspartataminotransferasa wird beim Infarkt des Herzmuskels, bei der scharfen Leberentzundung, bei der mechanischen Gelbsucht und der Zirrhose der Leber erhoht.

Alaninaminotransferasa (ALT)

In der Norm das Niveau der Aktivitat alaninaminotransferasy (ALT) – 7-40 me/l.

Das erhohte Niveau der Aktivitat alaninaminotransferasy findet in der scharfen Periode des Infarktes des Herzmuskels und der Virusleberentzundung statt.

Laktatdegidrogenasa

Der Inhalt allgemein laktatdegidrogenasy in der Molke des Blutes – 240-480 me/l.

Das erhohte Niveau laktatdegidrogenasy klart sich bei:

  • miokardite, der chronischen herzlichen Mangelhaftigkeit;
  • embolii und den Infarkt der Lungen;
  • Muskel- distrofijach, die traumatische Beschadigung der Muskeln;
  • In den ersten Tagen scheltuschnogo der Periode bei der scharfen Virusleberentzundung;
  • megaloblastitscheskoj und die Hamolyseanamien;
  • Scharf und die Verscharfung der chronischen Erkrankungen der Nieren;
  • Durch 8-10 Stunden nach dem Anfang des Infarktes des Herzmuskels.

Alkalisch fosfatasa

Die normalen Kennziffern des Inhalts alkalisch fosfatasy:

  • Fur die Frauen – 40,0–129,0 jed./l;
  • Fur die Manner – 35,0–104,0 jed./l.

Die Erkrankungen, bei denen die Aktivitat alkalisch fosfatasy erhoht ist:

  • Die Rachitis;
  • giperparatireos;
  • tireotoksikos;
  • limfogranulematos mit der Niederlage des Knochenstoffes;
  • Die Metastasen des Krebses im Knochen;
  • Infektios mononukleos;
  • cholestas;
  • Die bakteriellen Darminfektionen.

Die Aktivitat alkalisch fosfatasy ist bei verringert:

  • Der geausserten Anamie;
  • Dem Skorbut;
  • gipotireose.

alpha-amilasa

Die normale Aktivitat alpha-amilasy in der Molke des Blutes bildet 25-220 me/l.

Die Aktivitat alpha-amilasy wird bei der Pathologie der Bauchspeiseldruse, die besonders scharfe Pankreatitis erhoht.

Die Marker des Infarktes des Herzmuskels

Unter den Fermenten, die bei der biochemischen Analyse des Blutes bestimmt werden, die abgesonderte Stelle nehmen die Marker der Beschadigung des Herzmuskels ein. Die Diagnostik des Infarktes des Herzmuskels stutzt sich auf den Daten des klinischen Bildes, elektrokardiografitscheskich die Veranderungen und die Erhohung des Niveaus der Fermente im Blut (kreatinkinasy und laktatdegidrogenasy).

Die normale Aktivitat kreatinkinasy bildet 10-195 me/l.

Tatsachlich hat bei allen Patientinnen vom Infarkt des Herzmuskels schon durch 2-4 Stunden nach die Erkrankungen begonnen es wird das Niveau kreatinkinasy erhoht, Maximum durch 24-36 Stunden erreichend. Und auf 3-6 Tage kehrt vom Anfang der Erkrankung das Niveau des gegebenen Ferments zur normalen Bedeutung zuruck.

Die Aktivitat kreatinkinasy kann bei der traumatischen Beschadigung der Muskeln, miokardite, gipotireose, die scharfe Vergiftung vom Alkohol, kollagenosach auch erhoht werden.

Fur die fruhe Diagnostik des Infarktes des Herzmuskels wird die Bestimmung mioglobina auch verwendet.

Der normale Inhalt des gegebenen Stoffes in der Molke des Blutes fur die Frauen – 21-49 mkg/l, fur die Manner – 22-66 mkg/l. Das Niveau mioglobina wird um 2-3 Stunde nach dem Erscheinen des Schmerzes beim Infarkt des Herzmuskels erhoht, und die Normalisierung des Niveaus mioglobina tritt auf 2-3 Tage. Als es gibt mehrere Flache der Niederlage des Herzmuskels beim Infarkt des Herzmuskels, es ist die Erhohung mioglobina besonders geauert.

In der Norm bildet die Aktivitat laktatdegidrogenasy-1 (ЛДГ-1) 15-25 % von der allgemeinen Aktivitat LDG.

Bei den Patientinnen mit dem scharfen Infarkt des Herzmuskels wachst die Aktivitat ЛДГ-1 heftig und bleibt erhoht im Laufe von 10-12 Tagen erhalten.